vs. Senioren Buchs 10. November 2018

Das 21. Jahr scheint für die Kanister ein verflixtes zu sein, musste El Capitan Läse zum Spiel all seine Einflüsse geltend machen, damit man ein einigermaßen konkurrenzfähiges Team gegen die Senioren aus Buchs aufs Eis bringen konnte. Zwei Sturmreihen und drei Verteidiger mussten reichen im Duell mit den Zürcher Unterländern.

Doch manchmal ist es eben wichtiger Qualität statt Quantität im Team zu haben. Und wie in der Vorwoche mit der Torhüterrochade, zeigt Sportchef Läse mit den Verstärkungsspielern ein güldnes Näschen. Nicht nur das – man konnte während dem Spiel gleich zwei Weltpremieren bestaunen. Währenddessen Päsce endlich sein erstes Tor für die Canistros erzielen konnte und nun in Hall of Fame der Goalgetters aufgenommen werden konnte, wirbelten erstmals gleich drei „Gretzkys“ während einem offiziellen Hockspiel gemeinsam in einem Block. Etwas was es weder auf kanadischen noch auf europäischen Eisrinks je zu sehen gab und so nur bei den El Canistros möglich ist. Und es war tatsächlich die Gretzky-Line welche das Spiel so richtig lancierte, weil sie bereits nach wenigen Minuten die 1:0 Führung für die Kanister erzielen konnten.

Natürlich konnten und wollten sich die Buchser das nicht gefallen lassen – und kamen unter den Leitung ihres Genies, dem ehemaligen Bahn-Rennradfahrer Stevie Fröhlich zu guten Chancen. Obwohl Buchs in der Folge das Spiel innert Minuten kehren konnte, verzweifelten sie immer wieder am finnischen Torhüter Jussi Karhu-Killer, der diesmal wieder anstelle des US-Amerikaners Müller zwischen den Pfosten stand. Der Bärentöter war in der Tat in bestechender Form und stoppte die gegnerischen Stürmer gleich reihenweise. Einmal vereitelte er sogar blind einen gegnerischen Abschluss, weil ihm ein harter Slapshot doch ein bisschen Angst einjagte. Blind seine Gegner hält sich sonst ja nur ein Jean-Claude Van Damme vom Leibe – oder eben Jussi. Es gelang ihm geschickt und wiederholt kühlen Kopf zu bewahren und wehrte dabei immer wieder in extremes ab. Am Ende des Spiels standen gefühlte 120 Paraden zu buche.

Es war ein munteres Spiel in Wallisellen und ein teilweise intensives hin- und her. Zwar führten die Gegner aus Buchs die etwas feinere Klinge, aber die stark ersatzgeschwächten Canistros hielten mit und kämpften jederzeit auf Augenhöhe. Man vergab leider reihenweise Torchancen und es fehlte auch am nötigen Schlachtenglück und deswegen war das Resultat am Schluss ein wenig sehr schmeichelhaft für die Senioren von Buchs.

Telegramm:

Senioren Buchs vs. El Canistro Selects 8:4

Eispalast Wallisellen

Zuschauerzahl: 135 (jene vom öffentlichen Eislauf)

Tore der El Canistro Selects: Päsce, Haller, Gretzky 1, Gretzky 2

Bester Spieler: Päsce

Bester Showact: Jussi Karhu-Killer mit seiner Van-Damme-Nummer

 

Leave a Reply